Grandes Alpes Tour!

Tag 10: Mal wieder ein Highlight!

Um neun Uhr haben wir uns auf den Weg in den Grand Canyon du Verdon gemacht. Heute war der Scheitelpunkt unseres Urlaubs. Ab da sind wir wieder in Richtung Norden gefahren, das heißt, in Richtung Heimat. Auf den Canyon hab ich mich besonders gefreut, er sollte einzigartig sein. Auf ging’s also in die Haute de Provence, eine ganz andere Landschaft als bisher, Mittelmeerklima. Am Lac de Castillon, dessen Wasser türkis ist, war es traumhaft schön. Mit dem kleinen Dorf und den Bergen dahinter, sehr idyllisch. Nachdem wir den Canyon jetzt gefahren sind, kann ich nur sagen, dass unsere Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern übertroffen wurden. Für diese Landschaft gibt es nur Superlative. Spektakulär! Und das mitten in Europa. Bisher dachte ich, dass so etwas nur die USA zu bieten haben. Gestern in den kleinen Schluchten waren die Farben des Felsens so toll und wir waren nahe dabei. Heute konnte es an Tiefe und Höhe der Schluchten eigentlich nicht mehr getoppt werden. Man kann das auch gar nicht beschreiben, man muss es gesehen haben. Der einzige Nachteil heute war, dass es unerträglich heiß war und in der Schlucht gar kein Lüftchen ging. Wir hatten bestimmt 40 Grad und das in unseren Klamotten. Wir haben an einem schattigen Plätzchen Mittag gemacht und nahmen dann den 2. Teil in Angriff. Zu dieser Tour kann man nur sagen: Hammer! Weiter ging’s nach Sisteron, etwas zu Abend essen und dann zur Finca, dem heutigen Domizil für die Nacht. Als wir gegen halb neun in der Domäne de Fombeton ankamen, saßen da ca. 30 Motorradfahrer. Wir wurden gleich freundlich begrüßt. Wir haben nur unsere Sachen ins Zimmer gebracht und sind dann gleich wieder runter an die lange Tafel. Die Flasche Wein und die Gläser kamen sofort und es wurde ein schöner Abend mit viel Gelächter, „Benzingesprächen“, usw.

Tagesetappe: ?

 

 

12.7.14 21:06

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen