Grandes Alpes Tour!

Tag 11: Toll!

Heute Mittag sind wir gegen 11 Uhr in Richtung Gap gestartet und wollten zum legendären Alpe d‘Huez. Diese Gegend muss das Hauptanbaugebiet für Aprikosen sein. Aprikosen-Plantagen im ganzen Tal, soweit das Auge reicht. Hinter Gap merkten wir an den Temperaturen sofort, dass wir wieder über 1.000 m waren. Es wurde sehr viel angenehmer! Wir waren auf der Route Napoleon, hatten uns wieder mit Käse und Brot eingedeckt und haben dann Pause gemacht. Nachdem wir einige schöne Kurven hinter uns gebracht hatten, sind wir in Corps noch auf einen Cappuccino eingekehrt. Wir haben uns nett mit einem Schweizer Motorradfahrer unterhalten, der heute noch zurück nach Genf wollte. Eigentlich wollte ich Michi loben für die schönen Strecken, die wir heute gefahren sind. Wie im Voralpenland: kleine, schmale Pässe, wunderschöne Wiesen, die Berge etwas weiter weg und nur wenig Split auf den Straßen. Dann ging es jedoch 8 km bergab. Über sehr kleine und sehr schmale Straßen, sehr enge Kurven, die mit ordentlich Split garniert waren. Das fand ich nicht wirklich witzig. Die Belohnung kam aber gleich danach in Form einer schönen ausgebauten, aber kleinen Straße. Da waren wir in La Lignare auf 730 m. Schön war auf dieser Strecke, dass wir durch viele kleine Bergdörfer gekommen sind, die schon recht einsam lagen. Warum bauen die Leute in dieser Einsamkeit? Wenn hier viel Schnee liegt, sind die, so glaube ich, von der Außenwelt abgeschnitten. Mal eben in die nächste Stadt ist nicht! In Le Bourg d Oisans haben wir uns ein Quartier für die Nacht gesucht. Morgen nehmen wir dann den Berg der Berge aus der Tour in Angriff.

Tagesetappe: 152 km

 


13.7.14 21:07

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen