Grandes Alpes Tour!

Tag 12: Mont Blanc!

Heute wollten wir zuerst einmal die Alp d‘Huez rauf und runter fahren, dann weiter Richtung Albertville und vielleicht noch bis in die Schweiz. Wir haben ihn tatsächlich bezwungen, den Berg der Tour. Ich fand das jetzt nicht so wirklich aufregend und schwierig, aber die vielen Rennradfahrer, die hier unterwegs sind, werden da eine andere Meinung zu haben. Oben im Ort war Party, das war die erste Stadt, die richtig voll war mit….Fahrradfahrern natürlich. Unter dem Zielbanner wurden Fotos gemacht und wer das hier hoch geschafft hatte, konnte schon stolz sein. Ich glaube, das ist ein Muss für jeden Biker. Hier oben sind auch besondere Mountainbike-Strecken und so wie es aussah, fand ein Wettbewerb statt. Mit unseren Motorrädern waren wir die große Ausnahme. Auf dem Croix de Fer haben wir Mittag gemacht. Dieser Berg hat eine schöne Fernsicht und ist anscheinend sehr beliebt bei Gleitschirmfliegern. Das eiserne Gipfelkreuz fand ich wunderschön. Alt und gegen den blauen Himmel ein tolles Fotomotiv. Von Bourg d Oisans aus ging es 30 km hinauf zum Pass. Ein riesiger Felssturz hat die Landschaft geprägt und man fährt durch eine Steinwüste. Die Streckenführung ist sehr abwechslungsreich und geht vorbei an einem Stausee. Oben herrschte eine große Stille und es war noch weniger los als auf den anderen Strecken. Natur pur!! Vom Pass runter hatten wir dann einige Serpentinen bis Sorlin d Arves. Danach erwartete uns eine schöne lange Abfahrt bis St. Jean de Maurienne. Dann ging es weiter nach Albertville und dann fuhren wir auf Chamonix zu. Unterwegs haben wir den Mont Blanc schon in seiner ganzen weißen Pracht gesehen. Aber der Gletscher sah schon ziemlich angefressen aus. Von Chamonix aus sind wir über den Col des Montets und den Col de la Forclaz in Richtung Martigny gefahren. Nach langem Suchen haben wir ca. 30 km von Fribourg entfernt auf dem Col des Mosses eine sehr schöne Auberge gefunden, die man auch noch bezahlen konnte. In der Schweiz sind die Preise ja nochmal höher als in Frankreich. Wir haben noch gut gegessen und sehr guten Schweizer Wein getrunken.

Tagesetappe: ca. 354 km

 


14.7.14 21:11

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen